TEO Toto  03.- 06.12.2012

Unsere Klasse 7Ga und die 7Gb haben sich am 03.12.12 um 10.30 Uhr getroffen. Danach folgte eine 2 ½ stündige Busfahrt bis wir in Salem ankamen. Mein 1. Eindruck als wir dort waren war, dass es ziemlich abgelegen und klein war. Dann wurden wir wilkommen geheißen und jeder bekam eine Schlüsselkarte für sein Apartment.

In jedem Apartment waren zwei Zimmer für 2 Personen, eins für 3 und einen Gemeinschaftsraum. Die Zimmer waren klein und verbesserungswürdig. Danach haben sich alle in der Turnhalle versammelt, wo das Plenum für den 1. Tag stattfand. Außerdem wurden uns die Regeln erklärt und etwas über das Gebäude gasagt. Dabei wurden auch gleich alle in ihre Gruppen eingeteilt wurden (Rostocker, Rügener, Schweriner und Ahlbecker). Ich war in der Gruppe “Rainbow Air“ mit Jennifer Reimer, Xenia Quadt, Ole Berndt und Nick Krüger. Die Tage darauf haben wir jeweils in den Gruppen Kennenlernspiele gemacht wie ein Achrostichon über uns, etwas über uns erzählt und Bingo gespielt (mit den Gruppennamen). Das Ziel der Spiele war, das man sich in der Gruppe ein gutes Miteinander erarbeitet. Die Spiele waren teils spannend aber auch ziemlich lang. In der Gruppenarbeit gab es auch immer Pausen für Mittagessen und Tagesplenum. Das Essen in TEO war nicht sehr lecker… Um 17.00 Uhr war Schluss und wir hatten Freizeit. Es gab in Salem Tischtennisplatten, Billiardtische, Kickertische, eine Bar und vieles mehr. Wir hatten nach dem Abendbrot auch einige Freizeitangebote wie Kegeln, Fußball, Volleyball und „Das kreative Angebot mit Dirk“. Dirk war eigentlich nicht sehr kreativ, er hat uns nur beaufsichtigt. Ich habe das Kreative mit Dirk mit Lisa Runne, Sandra Duczman, Xenia Quadt, Kristin Naumann und Victoria Schiela gemacht. Wir haben dort ein Plakat für unsere Klasse angefertigt. Dabei wurden wir im Gesicht und an den Händen rot, grün, gelb und blau. An einem anderen Tag in unserer Gruppe „Rainbow Air“ haben wir auch ein Spiel gemacht, das „Amöbe“ hieß. Dabei geht es um Vertrauen in der Gruppe. Einer sieht und die anderen haben die Augen verbunden. Derjenige, der sieht, musste die anderen durch das Haus führen. Das hat mir sehr gut gefallen. Mir hat TEO toto generell gut gefallen es war sehr lustig. Am letzten Tag hatten wir ein Bordfest. Dort konnte man sich in das Programm eintragen lassen und eine Show für die anderen darbieten. Das Programm des Bordfestes war sehr lustig, da die Betreuer ein Theaterstück vorgespielt haben. Danach fand eine Disco statt. Die ging von 21.00 Uhr bis um 24.00 Uhr. Die Disco war für mich persönlich am besten.

 

Susanne Döbbert 

Zurück zum Blog