Planspielbörse 2011/2012

Greifswald – Wer auf Aktien von Apple, Google, Intel und Microsoft setzt, kann es weit bringen. Jedenfalls in der 29. Runde des „Planspiels Börse“ der Sparkassen. Denn die Siegerteams kauften in dieser wirtschaftlich schwierigen Lage mit einem fiktiven Startkapital in Höhe von 50 000 Euro Wertpapiere dieser weltweit agierenden Firmen und erzielten damit erhebliche Wertzuwächse. Insgesamt wurden in dem vom 4. Oktober bis 14. Dezember 2011 laufenden „Planspiel Börse“ 272 Schülerteams sowie 35 Mitarbeiter-, Azubi- und Lehrergruppen von der Sparkasse Vorpommern betreut.

Bei den Gymnasien und Ganztagsschulen gewannen die „Lucky Winners“ der Europäischen Gesamtschule „InselUsedom“ in Ahlbeck vor den „Jungäs & Mädels“ des Gymnasialteils „Katharina von Hagenow“ des Schulzentrums Barth und den „Lehman-Brothers“ des Gymnasiums Grimmen.

 Zurück zum Blog