Lesen macht stark

Der Cornelsen Schulbuchverlag unterstützt ein neues Projekt für die Schulen. Es heißt "Bildung macht stark" und startet im Schuljahr 2013/2014 nun auch an allen Regional- und Gesamtschulen in Mecklenburg-Vorpommern. Es gliedert sich in die zwei Bereiche "Lesen macht stark" und "Mathe macht stark". Seit 2006 wird dieses Projekt bereits in Schleswig-Holstein erfolgreich umgesetzt.


"Die dort gemachten, guten Erfahrungen bestärken uns, das Projekt mit diesem modernen pädagogisch-didaktischen Ansatz auch bei uns einzuführen“, erklärt Heidrun Pietruschka, die Leiterin des Instituts für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern. Das Projekt "Lesen macht stark" wird zunächst im Unterricht der 5. Klassen durchgeführt und soll zum Lesen motivieren, die Lesequalität verbessern und fördern. Dazu erhält jeder Schüler eine kostenlose Lesemappe, die Lesetipps, Lernhilfen, Checklisten und Methoden zum Lesen und Erschließen beinhaltet. Die Leistungen und Erfolge der Schüler können dokumentiert werden, indem Arbeitsblätter oder selbst mitgebrachte Texte eingeheftet werden können. Das Ziel des Projektes ist ziemlich offensichtlich: "Lesen und Rechnen sind Schlüsselqualifikationen, die nicht nur in der Schule und in der Ausbildung wichtig sind. Wir wollen den Schülerinnen und Schülern bessere Chancen eröffnen und erreichen, dass mehr Jugendliche die Schule mit einem Abschluss verlassen", erklärte Bildungsminister Mathias Brodkorb. Es stehen insgesamt Arbeitsmaterialien für 12.665 Schülerinnen und Schüler in MV zur Verfügung. Auch die unterrichtenden Deutsch- und Mathelehrer der 5.Klassen machen sich für dieses Projekt fit. So begannen bereits in den Sommerferien die Weiterbildungen, die sich über das erste Schulhalbjahr erstrecken werden. In diesem Schuljahr wurde dann auch an unserer Schule das Projekt eingeführt. Die Schüler der fünften Klassen bekamen u.a. Lesepaten aus den 9. und 11. Klassen.

Die Lesepaten der 5c kommen aus der 9Gb. Die Schüler veranstalteten gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin Frau Hasenjäger einen Lesenachmittag mit einem kleinen Programm. Die 9Gb hatte extra Kuchen gebacken und Kakao gekocht, um es im Bürgertreff gemütlich zu machen. Unter anderem gab es Buchvorstellungen, eine Ballade wurde vorgetragen und ein kleiner musikalischer Rahmen gestaltet. Zum Abschluss bekamen die Fünftklässler feierlich die Lesemappen von ihren Paten überreicht. Außerdem will die neunte Klasse eine Leseecke im Klassenraum der Fünftklässler einrichten. Es wird eine Website erstellt, auf der Buchvorschläge und dazu passende Rätsel enthalten sind. Die Bücher können sich die Kinder in der Leseecke abholen und wenn sie die Bücher gelesen haben, die Rätsel auf der Website lösen. Für die gelösten Rätsel gibt es Punkte und wer am Ende die meisten Punkte hat, bekommt einen Preis.

Der 5b wurden Lesepaten aus der 11Gb zugeteilt. Sie verbrachten am 05.09.2013 einen gemeinsamen Nachmittag im Oberstufengebäude. Die Fünftklässler erwarteten diesen Tag sehnsüchtig und löcherten ihre Deutschlehrerin und die Klassenlehrerin der 11b Frau Wenisch Tage zuvor mit Fragen. Sie hatten eine „Leserhaus“ gebastelt, in dem jeder Schüler eine kleine „Wohnung“ gestaltet hat (Lieblingsort zum Lesen, Leseinteressen, letztes gelesenes Buch). Letztendlich wurde es ein gelungener Nachmittag mit vielen Texten, Leserätseln und Basteleien zum Thema „Piratengeschichten“. Zum Abschluss des Tages wurden die Lesepaten einander zugelost und feierlich die Mappen übergeben. „Ich fand’s schön“, sagte die Fünftklässlerin Nelly begeistert zu ihrer Lesepatin Josefina. Die Paten halten nun vor allem Kontakt zu ihren Schützlingen mithilfe von kleinen Texten und dazu gestellten Rätseln, die sie viermal im Schuljahr für die Fünftklässler gestalten. Dies soll die Kinder motivieren, mehr zu lesen. Außerdem will sich die 11Gb im November wieder am Bundesweiten Vorlesetag beteiligen.

Zurück zum Blog