Klassenfahrt der Klasse 6a nach Prora

Klassenfahrt6a

 

Am ersten Tag fuhren wir morgens um 8 Uhr von Bansin los. Nina und ich setzten uns in die vorletzte Reihe.

Wie fuhren ca. 2h und 45min. Als wir auf die Insel Rügen gefahren sind, haben alle gejubelt, alle machten Fotos und freuten sich auf Prora. Als wir in Prora ankamen, stürmten alle auf die Ladeluken zu und holten ihr Gepäck raus. Es war so heiß, alle haben sich schnell ein T-shirt angezogen, und gingen die hohen Treppen nach oben. Ich mit meinen riesigen Koffer konnte fast gar nicht nach oben, weil er so schwer war. Wir legten unser Gepäck in einen kleinen Gruppenraum. Danach gingen wir raus, um das Gelände zu erkunden. Wir gingen in der Zwischenzeit raus an den Strand, und haben viele Steine gesammelt. Nach einer halben Stunde machten wir ein Spiel, das hieß ,,Chaosspiel", dieses kannte ich noch nicht. Aber wir hatten Spaß, auch wenn wir nur letzter wurden. Um 15 Uhr durften wir auf unser Zimmer. Ungefähr eine Stunde später hat uns eine Frau mehr zu Prora erzählt, dies was sehr interessant. Später aßen wir noch Abendessen. Das Essen schmeckte mir nicht so gut. Dann gingen wir wieder auf unser Zimmer, alle machten sich für eine Disco fertig. Am nächsten Tag standen wir alle um 7 Uhr auf. Wir machten uns fertig, schminkten uns, zogen uns an und räumten ein wenig auf. Um 8 Uhr gingen wir zum Frühstück und aßen alle zusammen. Nach dem Frühstück hatten wir in unserem Zimmer eine Stunde Aufenthalt. Dann wanderten wir zum Baumwipfelpfad. Wir gingen den langen Weg nach oben. Ich habe ja eigentlich Höhenangst, aber es ging, da Tabea auf mich aufpasste. Als wir ganz oben ankamen, war es richtig cool. Weil die Aussicht überwältigend war. Nach einer halben Stunde gingen wir wieder runter. Wir gingen in ein großes Gebäude mit Ausstellungen, Läden und einem riesigen Spielbereich für kleine Kinder. Natürlich gingen wir in den Kinder Spielbereich. Das war lustig, später kaufte ich mir noch ein großes Eis. Nach dem Eis ging ich zusammen mit Tabea, Nina und Romy in die Ausstellung. Nach 2 Stunden fuhren wir mit einem Bus zum Königsstuhl. Der Bus hatte eine ganze Stunde Verspätung. Als wir am Königsstuhl ankamen, empfingen uns zwei Frauen. Sie führten uns zu den Kreidefelsen. Die Aussicht war mal wieder toll. Sie zeigte uns ein paar Fossilien. Später gingen wir in eine Zeitreiseausstellung. Die Zeitreise war klasse. Nach der Ausstellung mussten wir sehr viele Fragen beantworten. Wir haben später zusammen verglichen, nach dem Vergleichen gingen Bea, Nina, Romy und ich zu einem wundervollen Ort. Mit Schaukel und einen tollen Ausblick auf die Ostsee. Nach einer Dreiviertelstunde fuhren wir mit dem Bus nach Prora zurück. Wir haben unsere Beutel abgelegt und gingen raus. Romy, Nina und ich sammelten Stöcker. Weil wir später ein großes Lagerfeuer gemacht haben, und die Stöcker brauchten wir fürs Stockbrot. Nina holte von Frau Bertram den Mann. Er half uns die Stöcker spitz zu machen, also mit dem Messer anzuspitzen. Danach gingen wir alle schnell was mampfen. Um 20Uhr begann das Lagerfeuer. Alle machten das Stockbrot an ihre Stöcke und hielten das über das Feuer. Das war megaheiß. Zwischendurch spielten wir auch noch Federball. Später kam Frau Bertram ihr Mann noch hinzu. Das was ein hartes Match. Am letzten Tag mussten wir um 7 Uhr wieder aufstehen. Wir haben ein halbe Stunde verschlafen also sind wir um 7:30 aufgestanden. Wir machten uns wieder fertig und packten unsere Sachen in unsere Koffer. Wir gingen noch schnell runter Frühstück essen. Dann gingen wir wieder hoch. Wir holten unsere Koffer aus dem Zimmer und machten alles sauber. Haben die Betten abgezogen und durchgefegt. Ca. um 10 Uhr fuhren wir mit dem Bus zu einer tollen Straße voller Läden in Binz. Ich bin so gut wie in jeden Laden reingegangen. Später fuhren wir mit dem Bus zurück nach Prora. Wir holten unsere Koffer und Taschen, und stiegen in den Bus ein. Als wir ankamen, stiegen alle aus, holten ihr Gepäck, verabschiedeten sich von Frau Bertram und ihrem Mann und gingen zu ihren Eltern. Sophie und ich mussten ein paar Minuten warten auf unsere Eltern. Meine Mutter kam und wir fuhren nach Hause, ich war soooooo ....müde..... Ich fand die Klassenfahrt super. Ich freue mich schon auf die nächste! Jenniefer Berndt, Klasse 6a

Zurück zum Blog