Klasse 6c macht den Campingplatz unsicher

Am 26.06.2017 fuhren wir mit unserer Klasse zum Regenbogencampingplatz auf den Darß. Unser Ziel war es, viel Spaß miteinander zu haben und das Windsurfen zu lernen.Gruppenbild6c

Die Fahrt dauerte ca. 2h und 30 min. Wir kamen an und zogen wenig später in unsere Wohnwagen und Zelte ein. Noch am selben Tag standen wir auf den Windsurfboards. Wir lernten vieles dazu, wie zum Beispiel, was die Unterschiede zwischen auflandigem und ablandigem Wind sind oder wie die Bestandteile eines Windsurfbrettes bzw. Segels heißen. Die meisten von uns lernten sehr schnell und fuhren bereits nach den ersten Versuchen. Außerdem spielten wir jeden Tag Volleyball, wo ich ein paar blaue Flecke bekam. Am zweiten Tag lernten wir zu Steuern und das Wenden auf den Boards. Zwischendurch machten einige Mädchen gegen die Jungs eine riesige Wasserschlacht. Das war ein großer Spaß! Am letzten Abend grillten wir und aßen Marshmallows am Lagerfeuer. Am Abreisetag hatten wir erst mit Aufräumen und Packen zu tun und danach noch Freizeit. Alle waren traurig, dass es schon am Vormittag wieder nach Hause ging. Wir kamen gegen 14 Uhr gesund und munter zurück, waren aber sehr erschöpft! Wir würden eine so sportliche Klassenfahrt immer wieder gerne machen. (weitere Bilder in der Galerie)

Josie Holtzermann (Klasse 6c)                                                                                                        

Zurück zum Blog