Skilager 2012 – ein Superspaß!

skilager 1

Wir, die Klassen 8Gb, 9Ga und 9Gb, sind vom 07.12.12 bis zum 14.12.12 ins Ahrntal nach Italien (Südtirol) gefahren, um im Skigebiet „Klausberg“ das Skifahren zu erlernen. Nach 15 Stunden gemütlicher Fahrt, auf der wir statt zu schlafen lieber viel geschnackt und gelacht haben, sind wir frohen Mutes bei unserer neuen Unterkunft angekommen. Im drei-Sterne Hotel „Ahrntalerhof“ haben wir uns erst einmal auf die Zimmer verteilt, auch wenn das nicht ganz ohne Protest vor sich ging. Mit dem Hotel waren wir sehr zufrieden, denn das Essen war sehr gut: morgens gab es ein Buffet, mittags auf dem Hang Nudeln, Pommes oder Pizza und abends ein Vier-Gänge Menü, selbstverständlich mit Salat-Buffet und Nachtisch.

Am ersten Tag fuhren wir zwar noch nicht Ski, doch wir liehen uns bereits unsere Ausrüstung aus, erkundeten die Umgebung und erhielten die erste theoretische Unterweisung. Am zweiten Tag wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und zwar in die erfahrenen Skifahrer und die Anfänger, wobei die Anfänger nochmal in zwei Gruppen unterteilt wurden. Man muss unbedingt sagen, dass nach dieser Ausbildung jeder (!) Skifahren konnte, wobei die Lehrer, die Eltern (lieben Dank nochmal!) und die einzelnen Gruppen, die sich mithilfe der Personaltrainer gegenseitig unterstützt haben, sehr eifrig bei der Sache waren. Es durfte, wer wollte auch Rodeln, was natürlich sehr Spaß gemacht hat, weil wir mit voller Geschwindigkeit die Bahn „runtergebrettert“ sind. Am Dienstag wurde dann im Skihaus- Pub mit einem coolen DJ und jeder Menge geiler Musik gefeiert - und wir waren ausgelassen bis zum Abwinken (das geht tatsächlich auch ohne Alkohol!). Auch Mittwoch- Abend war eine Apres- Ski- Party angesagt und die Stimmung voll angeheizt. Bei warmen Getränken und coolem DJ sowie angemessener Beleuchtung und einem Lagerfeuer tanzten wir draußen auf einer Fläche hinter dem Hotel. An unserem letzten Tag hatten wir die Lernkontrolle bald hinter uns gebracht und dann kam der Slalomlauf auf uns zu. Wir bekamen T-Shirts mit Startnummern und wurden von unserem Skilehrer, Herrn Höhn (Rotkäppchen), losgeschickt. Im Nachhinein bekamen wir im Bus klassenweise nach der Platzierung noch Urkunden und Medaillen verliehen, außerdem noch allgemeine Teilnahmeurkunden für die Ausbildung mit passend ausgedachten Namen für jeden Schüler. Doch bevor wir den Heimweg angetreten sind, mussten wir natürlich alle gemeinsam nochmal die 2510 m Höhe erklimmen und Erinnerungsfotos machen. Die Rückreise war wieder ganz gemütlich; wir guckten Filme, redeten, lachten oder schliefen sogar (!) – außer natürlich unser Busfahrer, Herr Gürgens, der uns ein guter Freund geworden ist. Danke an alle Beteiligten, es war ein wunderschönes Erlebnis. Wir können nur sagen: BITTE NOCHMAL!! :-)

Agata Mrozek und Johannes Golz, Klasse 8Gb

Zurück zum Blog